Kurzanleitung zum Smart Home Zugang zu Ihrer Heizungsanlage:

 

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich die Bedienungsanleitung zu Ihrer Heizungsanlage - die auch im Original an Sie verschickt worden ist - als pdf herunterzuladen.

 

Jeder Kunde hat von uns seinen Zugang zugeschickt bekommen. Er besteht aus einem Kundennamen und einem Passwort, welches in die sinVis Anmeldung eingetragen werden muss.

 

Sie haben hier sämtliche Einstellmöglichkeiten, welche im Folgenden dargestellt und übersichtlich Schritt für Schritt erklärt werden. 

 

Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne. 

 

Heizkörper - Thermostat : Was bedeuten eigentlich die Zahlen?

 

 

20.03.2020 - Heizkörper - Thermostat: 

Was bedeuten eigentlich die Zahlen ?

 

Jeder sollte ein eigenes Interesse haben, richtig zu heizen, denn pro eingespartem Grad sparen Sie ungefähr sechs Prozent Energie und somit auch Geld. Unter 16 °C sollte es aber im Winter nicht werden, um Schimmel vorzubeugen. 

 

Um jedoch richtig zu heizen, sollte man die Einstellmöglichkeiten seines Thermostatventils genau kennen. Hand auf`s Herz - Wissen Sie, was genau die Skala auf dem Thermostatkopf bedeutet ?

 

Je weiter man die Thermostat Köpfe aufdreht, umso wärmer wird es im Raum - soweit ist das wahrscheinlich für keinen von uns was Neues. 

 

Die wenigsten von uns wissen jedoch, was die Zahlen auf dem Thermostat eigentlich genau bedeuten - dabei stehen sie für ziemlich genaue Raumtemperaturen:

 

Sternchen * : ca. 5° C - auch genannt "Frostschutzfunktion"

Stufe 1:         ca. 12 ° C

Stufe 2:         ca. 16 ° C

Stufe 3:         ca. 20 ° C

Stufe 4:         ca. 24 ° C

Stufe 5:         ca. 28 ° C

 

Jede Stufe ist auf dem Thermostat noch einmal durch 3 Striche unterteilt - hierbei bedeutet jeder Strich etwa einen Grad.        

Diese angegebenen Werte gelten für die meisten Thermostatköpfe.

 

Experten empfehlen für die unterschiedlichen Räume im Haus eine Temperatur zwischen 18 °C und 24 ° C.

 

Schlafzimmer: ca. 18 °C (Stufe 2,5)

Bad: ca. 22 °C bis 24°C (Stufe 3,5 bis 4)

Küche: ca. 18 °C (Stufe 2,5)

Wohnzimmer: ca. 20 °C (Stufe 3)

 

Die Raumtemperatur kann trotzdem leicht abweichen. Ist die Heizung beispielsweise durch Vorhänge oder einen Tisch verdeckt, bleibt der Raum etwas kälter. Auch können Fensterbänke direkt über der Heizung durch den Wärmestau dem Thermostat zu früh signalisieren, dass die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist. 

 

Daher sollten Sie darauf achten, dass Thermostatköpfe frei an der Heizung montiert und nicht verdeckt sind. 

 

Schneller heizen = Thermostat auf Stufe 5 ???

 

Damit es zu Hause schneller warm wird, drehen viele den Heizkörper auf die höchste Stufe. Doch das funktioniert nicht !!

 

Ein Heizkörper wird nicht schneller warm, nur weil Sie ihn hochdrehen - die Stufe beeinflusst lediglich bis zu welcher Raumtemperatur ein Heizkörper heizt. 

 

Wie schnell ein Heizkörper hoch heizt, lässt sich NICHT mit dem Thermostat regeln !! 

 

Tipp: Möchte man dies erreichen, sind programmierbare Thermostate die Lösung. Diese lassen sich zeitgesteuert regeln und würden daher bewirken, dass die Räume die Wunschtemperatur haben, bevor man sie betritt. 

 

Manche Modelle lassen sogar zu, dass sie durch ein zentrales Raumthermometer gesteuert werden, so dass das Problem des Verdeckens oder eines falsch sitzenden Fensterbrettes durch Abfrage eines Raumthermostates gelöst wird. 

 

Fragen Sie gerne bei uns an - wir haben in unseren Büroräumen verschiedene Lösungen installiert, anhand derer wir Ihnen moderne Steuerungsmöglichkeiten der Raumtemperaturen erklären können. 

 

Ihre Übergabestation - Ihre neue Heizung

 

Hier sieht man ein Einbaubeispiel einer Übergabestation in unserem Netz.

 

Unter der Internetseite des Herstellers kann man zusätzliche Informationen bekommen:

https://www.pewo.com/produkte/uebergabestationen/modular/

 

In unserem Netz sind weitgehend die Stationen der Baureihe pewoV-max verbaut. Diese Stationen zeichnen sich durch ihre indirekte Wärmeübertragung, Wartungsfreundlichkeit und eine große Auswahl an Zubehör aus. Ihre elektronische Regelung lässt zahlreiche Anschlussmöglichkeiten zu. 

 

Auf dem Bild sehen Sie die Station oben rechts. Die beiden Druckmanometer oben zeigen den aktuellen Netzdruck im Nahwärmenetz (Vor- und Rücklauf) an. Direkt darunter im linken Bereich ist der Schneid Regler zu sehen. Hier kann man sämtliche Einstellungen auch direkt vornehmen. Die fünf Manometer darunter zeigen folgende Werte an (von links nach rechts)

 

 1. Vorlauftemperatur Primärkreis (Nahwärmenetz)

 2. Rücklauftemperatur Primärkreis (Nahwärmenetz)

 3. Druck im hauseigenen Heizungsnetz

 4. Vorlauftemperatur Sekundärkreis (Hausnetz)

 5. Rücklauftemperatur Sekundärkreis (Hausnetz)

 

Im Rechten Teil der Station befindet sich der notwendige Wärmetauscher, der Leitungsfilter und das Differenzdruckventil, welches die Aufgabe hat die notwendige Wärme bereitzustellen. 

 

Das Gerät unterhalb der Manometer ist der Wärmemengenzähler, welcher geeicht die verbrauchten Kilowattstunden misst. 

 

Die Pumpengruppe zur linken - mit dem roten und blauen Absperrhahn (mit Temperaturanzeige) beinhaltet die Speicherladepumpe. Hier wird das warme Brauchwasser im Speicher (grauer Behälter daneben) erhitzt. Diese Komponente haben nicht alle Häuser. Direkt daneben befindet sich das Ausdehnungsgefäß. Die andere Pumpemgruppe rechts neben der Station beinhaltet die Heizkreispumpe, welche die Wärme im Haus verteilt. In ihrem Zulauf befindet sich noch der Magnetitabscheider, welcher den hauseigenen Heizkreis vor Verunreinigungen schützt und das Heizwasser filtert. Dieser schützt den Wärmetauscher und somit die Langlebigkeit der Stationen.

 

Nicht im Bild ist die sogenannte Sicherheitsgruppe, welche Ihr Haus wirksam vor temperaturbedingten Ausdehnungen des Heizwassers schützt. Diese hat ein grünes kleineres Ausdehnungsgefäß. 

 

Genau zwischen der Übergabestation und den Nebenkomponenten befindet sich die systemische Trennung innerhalb des Netzes. Wir sind vertraglich für die Übergabestation und deren Komponenten verantwortlich, der Hauseigentümer für die sekundärseitig installierten Komponenten (Wärmespeicher, Heizkreispumpe, Speicherladepumpe, Ausdehnungsgefäße usw.). 

 

Gerne prüfen wir bei den Wartungen die korrekte Funktion der kundeneigenen Komponenten mit. 

 

19.03.2020 - Informationen für Kunden

 

Wir werden hier von Zeit zu Zeit Informationen geben, wie unsere Kunden Ihr Heizverhalten optimieren können. Jeder Kunde verfügt über einen Online Zugang zu seiner Heizungsanlage, in der er Einstellungen individuell auf sein Haus vornehmen kann. Wir sind gerne für Sie beratend da. Fragen Sie uns ! 

 

Der Winter ist nun bald vorbei. In Kürze werde ich hier informieren, welche Einstellungen aktuell zu empfehlen sind. Sie können diese dann einfach in Ihr System Übertragen.